Spielergebnisse I. Damen

Bericht 10. Spieltag - 3. hohe Niederlage innerhalb einer Woche

Bericht 10. Spieltag - 3. hohe Niederlage innerhalb einer Woche

Eigentlich hätte man das Spiel schenken müssen, aber man versucht ja immer sportlich fair zu bleiben. Leider der falsche Entschluss. Mit 10 Spielerinnen, worunter 3 bereits angeschlagen waren fuhr man nach Brinkum, weil der Gegner nicht verlegen wollte, obwohl er wusste, dass viele Stammspielerinnen fehlten und von den 10 noch 3 angeschlagene dabei waren. Zwar passte Brinkum an, hatte aber 15 fitte Spielerinnen am Start, die munter durchgewechselt wurden. Hinzu kam leider ein völlig überforderter Schiri. Früh geriet die SG durch ein Abseitstor in Rückstand. Auch von den folgenden 7 Toren, waren 4 Abseits und 1x wurde der Ball mit der Hand mitgenommen. Schade für die Mädels, die wacker kämpften und eigentlich nur 3 Tore bekommen hätten. Zur Halbzeit ging es für die 3 Angeschlagenen nicht weiter und das Spiel wurde nicht wieder angepfiffen.
Noch einmal fahren wir nicht in Unterzahl irgendwo hin. Das 3. Spiel in 8 Tagen, der immer neu zusammengesetzte Kader und die vielen Krankheits- und verletzungbedingten Ausfälle machen es unmöglich vernünftig Fußball zu spielen!
Man kann eine Mannschaft natürlich nicht zwingen zu verlegen, man nimmt das aber als Erfahrung mit und wird gegen diese Mannschaft auch nicht verlegen…

Bericht 9. Spieltag - SG auch in Neuenburg chancenlos

Bericht 9. Spieltag - SG auch in Neuenburg chancenlos

Wie schon am Sonntag gegen Kickers musste die SG mit einem dezimierten und auf 6 Positionen veränderten Kader Mittwoch nach Neuenburg fahren. Hinzu kam, dass einige gesundheitlich angeschlagen waren und man merkte früh, dass die Gastgeberinnen wesentlich fitter waren. Die SG war immer einen Schritt zu spät, verlor nahezu jeden Zweikampf und stand unter Dauerdruck. Neuenburg spielte taktisch nahezu fehlerfrei und schaffte es permanent eine Überzahl zu kreieren. In der 30. Minute beim Stand von 0:2 musste dann auch noch Ela verletzungsbedingt ausgewechselt werden und man konzentrierte sich auf Schadensbegrenzung. Zur Halbzeit stand es 0:4 aber in Halbzeit 2 schaffte es die SG lange Zeit, das Spiel offener zu gestalten. Bis zur 70. Minute konnte der Kasten sauber gehalten werden, aber als Franzi, die eher weg musste und Wiebke verletzungsbedingt das Spielfeld verließen ging es dahin. Zwar passte Neuenburg fairerweise auf 10 Spielerinnen an, aber die SG war einfach körperlich platt, so dass es am Ende 0:8 stand.

Bericht 8. Spieltag - SG erneut mit deutlicher Heimniederlage

Bericht 8. Spieltag - SG erneut mit deutlicher Heimniederlage

Die SG kam zwar besser ins Spiel als gegen Wilhelmshaven, aber nach einer Viertelstunde gewann Emden mehr und mehr die Oberhand und ging in der 17. Min. mit 1:0 in Führung.
In der 23. Min. stimmte die Zuordnung nach einer Ecke nicht und es hieß 0:2. Die SG versuchte mitzuspielen kassierte aber durch 2 Distanzversuche in der 33. und 36. Min. 2 weitere Treffer zum 0:4 Zwischenstand. Danach wurde die SG stärker und in der 40. Minute konnte Kea nur durch ein Foul im Strafraum am Torschuss gehindert werden. Wiebke verwandelte den fälligen Strafstoß zum 1:4 Halbzeitstand. In der 2. Halbzeit war es zwar ein offeneres Spiel, aber Emden machte die Tore. In der 51. war es erneut ein Distanzschuss, in der 66. ein Treffer aus dem Gewühl heraus und in der 80. ein Konter, die für den 1:7 Endstand sorgten.
Wieder eine Niederlage die deutlicher klingt, als sie spielerisch war. Grundproblem bleibt der ständig wechselnde Kader, sowie die mangelnde Chancenerarbeitung und –verwertung.
Auch am Mittwoch im Nachholspiel in Neuenburg sieht es leider nicht besser aus. Die SG muss versuchen das Beste daraus zu machen und hoffen, dass die Verletzten und angeschlagenen Spielerinnen bald wieder fit sind.

Bericht 7. Spieltag - SG Chancenlos gegen Wilhelmshaven

Bericht 7. Spieltag - SG Chancenlos gegen Wilhelmshaven

Von Beginn an waren die Gäste aus Wilhelmshaven das bessere Team und gingen bereits in der 1. Min. mit 1:0 in Führung. Die SG war viel zu weit von ihren Gegenspielerinnen weg und Svenja im SG Tor oftmals allein gelassen. In der 8. Min. erhöhte der VFL auf 2:0. In der Folgezeit kam die SG zwar besser ins Spiel, konnte sich aber keine zwingenden Torchancen erspielen. In der 27. Min. fiel das völlig unnötige 3:0. Der Ball war geklärt, wurde den Gästen dann aber vor die Füße gespielt. Das 4:0 in der 44. Min. war der Halbzeitstand. Obwohl die SG in der 2. Halbzeit kompakter stand und spielerisch auf Augenhöhe kam, fehlten die Torabschlüsse und der VFL nutzte den Raum, den die SG zwangsläufig freigeben musste zu 2 weiteren Toren.
Die Niederlage war verdient, hätte aber längst nicht so hoch ausfallen müssen. Die SG machte sich aber selbst das Leben schwer. Hinzu kommt, dass jede Woche eine andere 11 auf dem Platz steht, was es schwer macht ein homogenes Team zu formen….

Bericht 6. Spieltag - SG Westerende/Ihlow/Riepe schlägt SV Ems/Jemgum mit 4:1

Bericht 6. Spieltag - SG Westerende/Ihlow/Riepe schlägt SV Ems/Jemgum mit 4:1

Die Gäste aus Jemgum kamen besser in die Partie und erspielten sich einige Möglichkeiten.

Die Beste in der 27. Minute vereitelte Nina im SG Tor mit einer exzellenten Parade auf der Linie. Im Gegenzug konnte ein Angriff der SG nur durch ein Handspiel in der 28. Minute unterbunden werden. Den fälligen Freistoß verwandelte Wiebke zur zu diesem Zeitpunkt etwas glücklichen 1:0 Führung. Das war quasi der Weckruf für die SG, die immer stärker wurde und in der 42. Min staubte Kea mit einem Flugkopfball zum 2:0 ab, nachdem der Abschluss von Tanja nur abgeklatscht werden konnte.

Auch in der 2. Halbzeit kam die SG zu Torchancen. In der 49. Min. erzielte Kea nach Zuspiel von Wiebke das 3:0 und in der 70. Min. erhöhte Janka nach Balleroberung von Franzi auf 4:0.

Der Anschlusstreffer der Gäste in der 86. Minute war lediglich Ergebniskosmetik.




Tore: Wiebke, Kea (2x), Janka

Bericht 4. Spieltag - SG mit Moral zum Last-Minute Remis gegen SG Grossenmeer/Bardenfleth

Bericht 4. Spieltag - SG mit Moral zum Last-Minute Remis gegen SG Grossenmeer/Bardenfleth

Die SG kam gut in die Partie und hatte in den ersten Minuten mehrere gute Möglichkeiten in Führung zu gehen. Die Beste gleich in der 1. Minute, als Kea die Torhüterin überlupft, aber eine Spielerin den Ball gerade noch vor der Linie klären konnte. Die SG machte enormen Druck, umso ärgerlicher war der 0:2 Rückstand nach einem Doppelschlag in der 10. und 11. Minute. Die SG steckte aber nicht auf und Kea erzielte nach einem schnell eingeleiteten Angriff über Galina und Nina den 1:2 Anschlusstreffer in der 26. Minute. In der 30. Minute schoss Janka erst knapp über das Tor, erzielte dann in der 35. nach Vorarbeit von Inga den 2:2 Halbzeitstand als sie allein Richtung Tor unterwegs den Ball ganz cool an der Keeperin vorbeischiebt.
Die 2. Halbzeit begann wie die 1. mit einigen guten Möglichkeiten der SG, aber wieder waren es die Gäste, die nach einer Ecke mit 3:2 in Führung gingen. In der 65. Minute erhöhten sie erneut auf eine 2 Tore-Führung. Jetzt war die SG gefordert und sie erhöhten den Druck. In der 87. erzielte Kathrin aus der Halbdistanz den 3:4 Anschlusstreffer und es war eine dramatische Schlussphase. Die Gäste verlegten sich darauf den Ball rauszuschlagen und die SG rannte gegen eine kompakte Abwehr an. In der 93. Minute setzte sich Kea dann im Strafraum gegen 3 Gegnerinnen durch und brachte den Ball zu Janka, die den Ball zum hoch verdienten 4:4 über die Linie schieben konnte.
Trotz des zweimaligen 2-Tore Rückstandes nicht die Nerven verloren und sich zweimal zurück in die Partie gekämpft. Zwar wären aufgrund der vielen vergebenen Torchancen auch Punkte drin gewesen, aber nach dem Spielverlauf sind wir mit 1 Punkt total zufrieden.

Tore: Kea, Janka (2x), Kathrin

Bericht 3. Spieltag - SG Westerende/Ihlow/Riepe erneut mit deutlicher Heim-Niederlage

Bericht 3. Spieltag - SG Westerende/Ihlow/Riepe erneut mit deutlicher Heim-Niederlage

Die Gäste aus Herbrum machten von Beginn an Druck und gingen folgerichtig in der 11. Minute mit 1:0 in Führung. Sie hätten in der 19. Minute auf 2:0 erhöhen können, aber Svenja im SG-Tor parierte glänzend. Nach einigen Umstellungen kam die SG dann besser ins Spiel und hatte in der 32. Minute nach einem Foul an Kea die Chance zum Ausgleich. Wiebke trat den Freistoß aber der Kopfball von Nina konnte von der Torhüterin mit den Fingerspitzen noch zur Ecke geklärt werden. Zur Halbzeit war es ein offenes Spiel, aber direkt nach Wiederanstoß schlief die komplette SG-Hintermannschaft und Herbrum erhöhte auf 2:0. Nur 2 Minuten später trafen sie erneut und bei der SG lief dann nichts mehr zusammen. Sie waren immer einen Schritt zu spät, ließen den Gästen viel zu viel Platz und luden sie förmlich zum Tore schießen ein. Gegen einen so spielstarken Gegner wie Herbrum kann man es sich einfach nicht erlauben nur nebenher zu laufen und so kam es knüppeldick für die SG. Neben einer verunglückten Flanke, die sich unhaltbar hinter Svenja ins Tor senkte und einem Hackentor, ließen sie sich ein ums andere Mal über Außen überlaufen und am Ende stand es 8:0 für Herbrum.
Konnte die SG nach einigen Umstellungen in der 1. Halbzeit noch gut mithalten, brachen sie nach dem Doppelschlag in der 2. Halbzeit komplett auseinander. Da liegt noch jede Menge Arbeit vor der neu formierten Mannschaft, die so keine Chance auf den Klassenerhalt hat.

Bericht 2. Spieltag - Deutliche Niederlage gegen Flachsmeer

Bericht 2. Spieltag - Deutliche Niederlage gegen Flachsmeer

Die SG kam nicht gut ins Spiel und nach dem frühen verletzungsbedingten Ausfall von Galina ging die Ordnung vollends verloren. Die Abstimmung in der Hintermannschaft passte nicht und im Mittelfeld fehlte die Zuordnung, so dass Flachsmeer immer wieder gefährlich vor das SG Tor kam. Die Gäste waren aggressiver und gewannen nahezu jeden Zweikampf. Die SG war zu oft einen Schritt zu spät und das Passspiel zu ungenau, so dass kaum Entlastung nach vorne kam. In der 43. Minute erzielte Flachsmeer den hoch verdienten 1:0 Halbzeitstand. Sehr schmeichelhaft für die SG, die von der Abschlussschwäche der Gegnerinnen und der guten Julia im SG-Tor profitierte.
In der 49. Minute erhöhten die Gäste auf 2:0, bevor nur 1 Minute später Tanja nach Vorarbeit von Kea den 1:2 Anschlusstreffer markieren konnte. Das war es aus Sicht der SG dann aber leider. Die Gäste konnten schalten und walten wie sie wollten, profitierten von den Abwehrfehlern der SG und legten vier weitere Treffer zum 6:1 Endstand nach.

Vielen Dank für eure Unterstützung Kathrin und Julia!!

Jetzt muss die SG schnellstmöglich aus dem Tief herauskommen, denn bereits nächsten Sonntag kommt Herbrum nach Westerende…

Tor: Tanja

Bericht 1. Spieltag - SG startet mit 6:2 Sieg in Barßel in die Saison

Bericht 1. Spieltag - SG startet mit 6:2 Sieg in Barßel in die Saison

Die Gastgeberinnen erwischten einen perfekten Start und gingen in der 2. Min. nach einem Distanzschuss mit 1:0 in Führung. Die SG brauchte einige Zeit, um ins Spiel zu finden, konnte in der 12. Min. dann aber durch Kea ausgleichen. Die Gegnerinnen spekulierten auf Abseits und Kea zog auf und davon, umspielte die Torhüterin und schloss souverän zum 1:1 ab. In der 26. Min. erzielte Kea quasi mit einer Kopie des 1. Tores die 2:1 Führung. In der 30. Min. verpasste Nina nur sehr knapp die 3:1 Führung und in der 31. Min. musste Svenja, die heute ins Tor ging in höchster Not retten, bevor in der 32. doch der Ausgleichstreffer nach einem unhaltbaren Schuss aus zweiter Reihe ins linke obere Eck fiel. Die letzte Chance der 1. Halbzeit hatte Nina mit einem Freistoß in der 44. Minute, der aber knapp über das Tor ging.
In der 52. Min. erhöhte Kea nach Vorarbeit von Franzi auf 3:2 und in der 54. hatte die SG Glück, als ein Schußversuch von Elisabethfehn nur knapp am Tor vorbeiging. Die Gastgeberinnen erhöhten den Druck, aber die Abwehr der SG stand sicher und ließ kaum Abschlüsse zu. Die SG hatte durch Kea und Hannah, die beide im letzten Moment noch entscheidend gestört werden konnten weitere Torchancen. Letztendlich entschied ein Doppelschlag von Kea in der 84. und 85. Min., das Spiel. Den Endstand erzielte Nina in der Nachspielzeit, als sie von Kea im 16er perfekt bedient wurde und zum 6:2 abschloss.

Ein verdienter, wenn auch etwas zu hoher Sieg für die SG, die knapp besetzt und ohne Torwart nach Barßel fahren musste.

Tore: Kea (5x), Nina (1x)

Bericht Testspiel - SG erkämpft 3:3 in Dunum

Bericht Testspiel - SG erkämpft 3:3 in Dunum

Wie schon am Montag war es tropisch heiß und man verständigte sich auf 3x 25 Miniuten Spielzeit.
Gegen den eigentlichen Bezirksliga-Aufsteiger SG Holtriem/Dunum erwischte die SG einen Blitzstart und ging mit 1:0 durch Kea in Führung. Die SG war zwar das bessere Team, musste aber Mitte des 1. Drittels den überraschenden Ausgleich hinnehmen. Im 2. Drittel war es wieder die SG, die durch Janka, etwas glücklich durch eine verunglückte Flanke, jedoch verdient mit 2:1 in Führung ging, aber auch dieses Mal fiel erneut der Ausgleichstreffer. Im 3. Drittel merkte man den Kräfteverschleiß der SG, die ohne Wechselspieler agieren mussten. Man geriet mit 3:2 nach deutlicher Abseitsstellung in Rückstand, steckte aber nicht auf. Erneut war es Kea, die den hoch verdienten Ausgleichstreffer erzielen konnte.
Eine sehr gute geschlossene Mannschaftsleistung, gegen einen hoch motivierten Gegner.

Tore: Kea (2x), Janka

Bericht Testspiel - SG gewinnt 5:1 gegen SV Hage

Bericht Testspiel - SG gewinnt 5:1 gegen SV Hage

Bei tropischen Temperaturen war die SG das dominierende Team.

Beide Mannschaften mussten ohne Torhüterin und mit 11 Spielerinnen auskommen, weshalb man sich auf 3x 25 Minuten Spielzeit verständigte. Seitens der SG ging je Drittel eine andere Spielerin ins Tor. Trotz der Umstellungen setzten die Mädels die taktischen Vorgaben gut um und man sah viele gelungene Spielzüge und Kombinationen und viele Torchancen. Letzlich konnten 5 Tore erzielt werden und für das erste Testspiel war es eine ordentliche Leistung.

Tore: Kea (3x), Nina, Nele

Die neue Damenmannschaft stellt sich vor

Die neue Damenmannschaft stellt sich vor

Nachdem sich die Spielgemeinschaft Westerende/Wallinghausen aufgelöst hat, wechseln die verbleibenden TuS Spielerinnen in die SG WIR.

Neu formierter Kader:
Anja, Annabell, Franzi, Galina, Gesa, Hannah, Ihneke, Inga, Janka, Jill, Katja, Karen, Kea, Lisa, Michaela, Michelle, Nele, Nina, Svenja, Tanja, Vicky, Wiebke, Yvonne

Bericht 22. Spieltag - SG beendet die Saison mit 3:1 Erfolg in Emden

Bericht 22. Spieltag - SG beendet die Saison mit 3:1 Erfolg in Emden

Zu Beginn war es eine offene Partie mit Möglichkeiten auf beiden Seiten, aber je länger das Spiel dauerte, desto stärker wurde die SG. In der 24. Minute eroberte Franzi den Ball und schloss aus gut 18m unhaltbar ins rechte untere Eck zum 1:0 ab. 4 Minuten später war es ein Freistoß von Kathrin, den Nina mit dem Kopf zum 2:0 nutzte. In der 43. Minute hatte Nina nach einem Pass von Kea die Möglichkeit zum 3:0, der Ball ging jedoch knapp am Tor vorbei. In der 45. Minute fiel dann aber doch das 3:0 für die SG, nachdem Kea in den Strafraum flankt und eine Emderin beim Klärversuch das eigene Tor traf.
In der 2. Halbzeit begann die SG unkonzentriert und in der 50. fiel nach einer Ecke der 1:3 Anschlusstreffer für Kickers Emden, die in der Folgezeit noch einige Möglichkeiten hatten, aber Jill im Tor der SG spielte fehlerlos und so blieb es beim verdienten 3:1 Erfolg für die SG.

Tore: Franzi (24.), Nina (28.), ET (45.)

Bericht 21. Spieltag - SG gewinnt 3:0 in Oldenburg

Bericht 21. Spieltag - SG gewinnt 3:0 in Oldenburg

Bei hochsommerliches Temperaturen und schwer bespielbaren Platz taten sich beide Mannschaften zu Beginn schwer und es gab wenig Torchancen. Die beste Möglichkeit hatte die SG als Kea sich in der 9. Minute im Strafraum durchsetzte, aber nicht kontrolliert abschließen konnte, weil der Ball auf dem unebenen Platz versprang. In der 48. Spielminute erzielte Nina die verdiente 1:0 Führung für die SG. Kea drang über links in den Strafraum ein und legte auf Nina quer, die keine Schwierigkeiten hatte zur Führung zu vollenden. Obwohl die SG aufgrund einer Verletzung in der 1. Halbzeit ohne Wechselspielerin auskommen musste, hielten sie das Tempo hoch und konnten in der 56. Minute auf 2:0 erhöhen. Hannah steckte den Ball an der Mittellinie zu Kea durch, die allen Gegenspielerin davonlief und auch der Torhüterin keine Chance ließ. Und die SG machte weiter Druck. In der 70. Minute spielte Nina einen langen Pass quer über den Platz zu Kea, die souverän zum 3:0 Endstand abschloss. Ein verdienter Erfolg für die SG.


Tore: Nina (1x), Kea (2x)

Bericht 20. Spieltag - SG unterliegt Herbrum unglücklich 2:3

Bericht 20. Spieltag - SG unterliegt Herbrum unglücklich 2:3

Die Gäste kamen besser in die Partie. In der 3. Minute hatte Herbrum die Möglichkeit zur 1:0 Führung, schoss jedoch über das leere Tor. Danach wurde die SG immer stärker, aber in der 19. Minute fiel doch die überraschende Führung für die Gäste durch ein unglückliches Eigentor nach einer Ecke. Die SG spielte unbeirrt weiter und konnte durch Kea nach Vorarbeit von Jill den verdienten 1:1 Ausgleichstreffer erzielen. In der Folgezeit war die SG das bessere Team und dem 2:1 näher als Herbrum, musste in der 45. Minute jedoch nach einem Querschläger in der Hintermannschaft die erneute Führung der Gäste hinnehmen. In der 2. Halbzeit war es eine ausgeglichene Partie, bis eine Spielerin der SG in der 56. Minute verletzt ausgewechselt werden musste. Das brachte die SG zeitweise komplett aus dem Konzept und in der 57. Minute fiel nach einer Ecke die 3:1 Vorentscheidung. Zwar hatte die SG in den nächsten Minuten einige Male Glück, dass Herbrum diverse Großchancen ausließ, verkürzte in der 90. Minute aber dann durch Nina nach Vorarbeit von Kea zum 2:3. In der Nachspielzeit hatte die SG durch Kathrin noch eine gute Freistoßmöglichkeit, die nur ganz knapp am Tor vorbeiging.

Schade für die SG, die bis auf die 10 Minuten nach dem verletzungsbedingten Ausfall teilweise sogar besser spielte. Ein Punkt wäre heute leistungsgerecht gewesen.

Tore: Tammen (33.), Buß (90.)

Bericht 19. Spieltag - SG unterliegt Flachsmeer mit 2:3

Bericht 19. Spieltag - SG unterliegt Flachsmeer mit 2:3

Die SG hatte die erste Chance des Spiels nach einer Ecke von Hannah in der 3. Minute, doch Kathrins Abschluss ging knapp über das Tor. Das war leider die einzige Chance in der 1. Halbzeit. Es lief überhaupt nichts zusammen. Die Gäste aus Flachsmeer konnten machen, was sie wollten und gingen Folgerichtig in der 24. Minute mit 1:0 in Führung. Alyssa im Tor der SG konnte zwar den ersten Schuss klasse parieren, war im Nachschuss aus kurzer Distanz dann aber machtlos. In der 45. Minute erhöhen die Gäste auf 2:0, nach einem der vielen unnötigen Ballverluste im Spielaufbau der SG. Ein verdienter Rückstand zur Halbzeit. Die SG war in der Offensive absolut harmlos, Zweikampfschwach und viel zu ungenau im Passspiel. In der 2. Halbzeit spielte sie zwar etwas besser, konnte den Spielfluss von Flachsmeer aber nicht stoppen. Die spielten weiter nach Vorne und die SG hatte Glück, das Flachsmeer die vielen klaren Torchancen ausließ. In der 70. Minute fiel dann aber doch das 3:0. Jetzt kam erneut das Verletzungspech hinzu und die SG musste ab der 73. Minute in Unterzahl weiter spielen. Jetzt wachte die SG auf und erzielte durch Kathrin in der 83. und 86. Minute die Anschlusstreffer zum 2:3, die Zeit reichte dann aber nicht mehr für den Ausgleich.

Tore: Kathrin (83., 86.)

Bericht 18. Spieltag - SG Westerende/Ihlow/Riepe unterliegt Leerhafe-Hovel/Strudden mit 0:1

Bericht 18. Spieltag - SG Westerende/Ihlow/Riepe unterliegt Leerhafe-Hovel/Strudden mit 0:1

Die SG kam überhaupt nicht ins Spiel. Viel zu weit weg von den Gegnerinnen wurde nur reagiert, statt agiert. Die Zweikämpfe wurden nicht angenommen und in der 10. Minute führte eine unhaltbarer Distanzschuss zum Tor des Tages. In der 16. hatte die SG eine Chance nach Ecke Alex, aber Nina verzog knapp über das Tor. In der 33. ging ein Freistoß von Kathrin über das Tor und in der 42. ein Freistoß der Gäste. In der 44. war die SG im Glück, nachdem erneut völlig die Ordnung verloren ging und Leerhafe die Chance zm 2:0 vergab. In der 2. Halbzeit fast das gleiche Bild. Die SG kam nicht ins Spiel und haderte mit sich und einigen Schiedsrichter-Entscheidungen, die fast ausschließlich gegen die SG ausfielen. Die ersten gelben Karten der Saison gab es wegen Nichtigkeiten und trotz grober Foulspiele und Nachtretens der Gäste gab es nicht mal einen Freistoß. Das machte die SG noch unsicherer und verhinderte das Aufkommen eines Spielflusses. Die SG warf zwar alles nach vorne, wurde aber nicht mit dem Ausgleich belohnt.
Eine absolut ärgerliche Niederlage. Zu keiner Zeit konnte die SG an die gute Leistung gegen Oldenburg vor 2 Tagen anknüpfen und fand keinen Zugriff aufs Spiel. Sicherlich waren einige Schiedsrichterentscheidungen unglücklich und einseitig, aber nicht der Grund für diese Niederlage.

Bericht Nachholspiel 10. Spieltag - SG WIR bezwingt Eintracht Oldenburg mit 2:1

Bericht Nachholspiel 10. Spieltag - SG WIR bezwingt Eintracht Oldenburg mit 2:1

Eine temporeiche und intensiv geführte Partie. In der 16. Minute hatte die SG die erste Chance nach Vorarbeit von Franziska, die sich über rechts durchsetzte und in den Strafraum flankt, aber Janka verpasste knapp. In der 27. geriet die SG überraschend und unglücklich in Rückstand, nachdem ein Klärversuch direkt vor einer freistehenden Gegnerin landete, die problemlos zum 1:0 einnetzte. Aber nur 1 Min. später brachte Kathrin – nach schönem Spielzug Alex über rechts auf Nina weiter zu Reck – mit einem überlegten Schuss ins linke obere Eck alles wieder ins Lot. Jetzt war die SG das spielbestimmende Team. In der 33. Schoss Alex aus der Distanz knapp drüber, in der 36. ging ein Freistoß von Wiebke nur knapp am Tor vorbei. Der 1:1 Halbzeitstand war aus Sicht der Gäste sehr glücklich. Direkt nach Wiederanpfiff war es eine Kombination von schnell ausgeführtem Einwurf von Michelle und genialen Pass von Inga, der das überfällige 2:1 durch Nina einleitete. Die Gäste aus Oldenburg drängten zwar auf den Ausgleich, aber die Abwehr um Jill stand sicher und die SG hatte durch Janka und Alex ebenfalls noch einige Chancen den Spielstand zu erhöhen.
Obwohl die SG erneut ohne Wechselspieler auskommen musste, spielte sie mit viel Tempo und ging bis zum Schluss konzentriert zu Werke. Aufgrund der besseren Torchancen ein verdienter Erfolg und wichtige 3 Punkte im Abstiegskampf.
Tore: Kathrin, Nina

Bericht 17. Spieltag - SG verliert 0:2 in Wilhelmshaven

Bericht 17. Spieltag - SG verliert 0:2 in Wilhelmshaven

Das war nicht der Tag der SG. In der Offensiver absolut harmlos, hielten sie zwar kämpferisch dagegen, hatten aber in der 29.Minute Pech, als dem VFL ein 11m zugesprochen wurde, der keiner war, was die Gegnerin auch später zugab. Zudem agierten die Gastgeberinnen sehr aggressiv und das Spiel war von vielen Unterbrechungen geprägt. So ging die SG mit einem knappen Rückstand in die Halbzeitpause. In der 2. Halbzeit baute der VFL viel Druck auf und die SG hatte Glück, als die Latte in der 4. Minute rettete. In der 60 Min. hatte die SG ihren ersten Torabschluss nach einer Ecke und erhöhte in der Folgezeit das Risiko, was dem VFL viel Raum für Konter bot. In der 77. rettete erneut Aluminium, bevor in der 80. Minute der 2:0 Endstand nach einem unhaltbaren Schuss ins linke Eck fiel.
Die SG hielt kämpferisch dagegen, war in der Offensive aufgrund der vielen Ausfälle aber viel zu harmlos und die Niederlage geht völlig in Ordnung. Bleibt zu hoffen, dass die fehlenden Spielerinnen bald wieder fit werden und die angeschlagenen sich erholen können

Bericht 16. Spieltag - SG unterliegt trotz starker Vorstellung deutlich in Ohmstede

Bericht 16. Spieltag - SG unterliegt trotz starker Vorstellung deutlich in Ohmstede

Die Zuschauer sahen ein gutes und temporeiches Fußballspiel, welches wesentlich enger war, als das Ergebnis aussagt.
Die SG spielte sehr gut mit, machte die Räume eng und stellte die Gastgeberinnen vor eine schwierige Aufgabe. In der 12. Minute hatte die SG nach einer Ecke die Möglichkeit in Führung zu gehen, aber der Ball konnte kurz vor der Linie geklärt werden. In der 20. Minute gingen dann die Gastgeberinnen aus kurzer Distanz mit 1:0 in Führung. Die SG spielte unbeirrt weiter und hielt das Spiel offen. Wiebke versuchte es in der 33. Minute aus der Distanz, als sie sah, wie weit die Torhüterin vor ihrem Kasten stand, doch der Ball ging seitlich am Tor vorbei. Ohmstede hielt weiter das Tempo hoch und kam immer wieder gefährlich vor das SG Tor, aber Galina war ein absolut sicherer Rückhalt. Erst in der 41. Minute musste sie sich erneut geschlagen geben, als eine Gegnerin im 16er völlig frei vor ihr auftauchte. In der 2. Halbzeit spielte die SG weiter engagiert nach vorne, konnte dem schnellen Direktspiel von Ohmstede aber nicht immer standhalten und musste in der 55. Minute das 3:0 nach fehlender Zuordnung hinnehmen. 20. Minuten später war es dann ein unhaltbarer Schuss von der linken Seite ins rechte obere Eck zum 4:0 und in der 78. Minute sorgte ein Eigentor für den 5:0 Endstand.
Die SG hat trotzdem eine sehr starke Leistung gegen den Tabellenführer geboten, der zu Recht ganz oben steht. Trotz fehlendem Wechselspieler hielten wir das Tempo 90 Min. lang hoch und steckten nie auf. Das wurde auch lobend von Ohmstede anerkannt, die sagten wir wären bislang ihr spielstärkster Gegner gewesen.

Bericht 15. Spieltag - SG gewinnt 4:0 gegen SG Moormerland II

Bericht 15. Spieltag - SG gewinnt 4:0 gegen SG Moormerland II

Die SG war von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft und ging in der 14. Min. nach einem Distanzschuss aus gut 20m von Wiebke 1:0 in Führung. Auch in der Folgezeit machte die SG Druck. In der 23. Minute setzt sich Janka über die linke Seite durch und legt den Ball auf Nina ab, die zum 2:0 vollendet. Die Gäste aus Moormerland konnten sich kaum befreien und in der 40. Min. hätte Nina erneut nach Vorarbeit von Janka mit dem Kopf auf 3:0 erhöhen können, der Ball ging aber knapp über das Tor. In der 2. Halbzeit das gleiche Bild, die SG spielte und die Gäste bemühten sich dagegen zu halten. In der 54. Min. erhöhte erneut die Kombination Janka-Nina auf 3:0 und 6 Minuten später vergab Nina nach brillantem Pass von Wiebke die Chance zum 4:0, als sie allein Richtung Tor den Ball knapp vorbeizog. In der 65. Minute machte sie es dann besser als sie sich im 16er durchsetzt und den Ball überlegt an der Torhüterin vorbei schiebt zum 4:0 Endstand.
Tore: Wiebke (1x), Nina(3x)

Bericht 12. Spieltag - SG holt Punkt in Obenstrohe

Bericht 12. Spieltag - SG holt Punkt in Obenstrohe

Im Nachholspiel am Ostermontag in Obenstrohe sahen die Zuschauer ein Spiel, das mehr von der Spannung als von spielerischen Höhepunkten lebte. In der ersten Halbzeit hatte die SG mehr vom Spiel, in der zweiten Halbzeit Obenstrohe. Die Partie war von Zweikämpfen im Mittelfeld geprägt und beide Mannschaften taten sich schwer im Torabschluss. Obenstrohe hatte Mitte der 2. Halbzeit ihre stärkste Phase, wo Galina im SG-Tor ein paar Mal die Situation entschärfen musste. Die SG wiederum hatte durch Kea die Gelegenheit in Führung zu gehen, als sie den Ball im Strafraum an der heraus eilenden Torhüterin vorbeilegte, dann aber von dieser von den Beinen geholt wurde. Eigentlich eine glasklare Sache, aber der Schiedsrichter bewertete die Situation anders und der fällige Strafstoßpfiff blieb aus. Kurz vor Schluss, hatte Nina noch die große Möglichkeit doch noch 3 Punkte mitzunehmen aber sie schob den Ball am leeren Tor vorbei.
Ein leistungsgerechtes Unentschieden, wobei das Spiel auch 1:1 oder 2:2 hätte ausgehen können.
Die SG ist mit dem einen Punkt nicht unzufrieden, auch wenn sie Pech mit dem mittlerweile 8. nicht gegebenen klaren Strafstoß hatten.

Spielbericht 14. Spieltag In Wirdum spielt die SG nur Unentschieden

Spielbericht 14. Spieltag In Wirdum spielt die SG nur Unentschieden

Die SG WIR hatte gleich zu Beginn die Möglichkeit in Führung zu gehen. Nina war nach einem langen Ball allein Richtung Tor unterwegs, konnte im letzten Moment aber noch entscheidend gestört werden. Fast im Gegenzug machten es die Gastgeberinnen besser und verwandelten nach einem vermeintlichen Foulspiel an einer SG Spielerin unhaltbar ins rechte obere Eck. In der 14. Minute konnte Janka nur durch ein Foul der Torhüterin im Strafraum am Ausgleichstreffer gehindert werden, der fällige Strafstoß ging aber über das Tor. Die Gastgeberinnen schlugen eine sehr rüde Gangart ein und das Spiel war durch unzählige Spielunterbrechungen und Nicklichkeiten geprägt. In der 23. Minute nutzte Kathrin einen Freistoß von Alex zum 1:1 Ausgleich. In der 37. war es dann eine Ecke von Alex die zur 2:1 Führung durch Nina führte. In der 2. Halbzeit drängte Wirdum/Grimersum/Visquard auf den Ausgleich und spielte noch aggressiver, was letztlich dazu führte, dass die SG knapp 20 Minuten in Unterzahl spielen musste. Ständig musste das Spiel aufgrund von Verletzungsbehandlungen unterbrochen werden. Die eine oder andere gelbe Karte hätte das Spiel sicherlich entschärft und Verletzungen vermieden. In der 69. Minute musste die SG dann das 2:2 hinnehmen, was auch der Endstand war.
Schade, dass diese Treterei nicht unterbunden wurde! Auf eine bereits am Boden liegende Spielerin muss man nicht noch drauftreten und den Ball an den Kopf kicken oder ohne Ballnähe von hinten in die Wade treten. Ehrgeiz ist ja schön, aber man muss auch mit Verstand agieren! 8 Minuten wurden Aufgrund der vielen Behandlungspausen nachgespielt. Jetzt hat die SG 2 Ausfälle für das Spiel gegen Obenstrohe am Ostermontag und 4, wo der Einsatz gefährdet ist…
Tore: Kathrin, Nina

Nachholspiel 11. Spieltag SG mit verdienter Niederlage gegen Kickers Emden

Nachholspiel 11. Spieltag SG mit verdienter Niederlage gegen Kickers Emden

Die SG fand nicht ins Spiel und vergab ihre Torchancen, ganz im Gegensatz zu den Gästen aus Emden, die ihre Chancen besser nutzten und in der 32. Minute mit 1:0 in Führung gingen. Die SG wirkte kraftlos und verlor zu viele Zweikämpfe im Mittelfeld. Der 0:1 Pausenstand war in Ordnung, aber aus Sicht der SG unnötig. In der 2. Halbzeit spielte die SG zwar besser, fand aber kaum Zugriff und in der 52. Minute erhöhte Emden auf 2:0. Man merkte jetzt immer deutlicher, das schwere Spiel vom Sonntag und das die vielen Grippeerkrankten noch längst nicht wieder fit waren. In der 73. Minute erhöhte Emden auf 3:0 und das Spiel war entschieden. Kathrin erzielte nach einem beherzten Alleingang zwar in der 77. Minute das 1:3, was aber lediglich Ergebniskosmetik war. Die SG versuchte noch einmal dagegen zu halten, fing sich in der 88. Minute dann aber noch einen Konter zum 1:4 Endstand.

Bericht 13. Spieltag 4:0 gegen Elisabethfehn/Harkebrügge

Bericht 13. Spieltag 4:0 gegen Elisabethfehn/Harkebrügge

Die SG WIR hatte in der ersten Halbzeit zwar Rückenwind, kam damit aber überhaupt nicht zurecht. Außerdem stimmten weder Zuordnung noch Laufbereitschaft und die Zweikämpfe wurden nicht angenommen. Eine der wenigen Chancen verwandelte Wiebke mit einem überlegten Heber über die Torhüterin in der 26. Minute nach Vorarbeit von Franziska. In der Folgezeit fehlte der SG die letzte Konsequenz und die Gäste kamen besser ins Spiel und ihrerseits zu Torchancen. In der 29. Minute ging ein Freistoß nur knapp über das Tor der SG. Die zweite Halbzeit gehörte dann aber der SG. In der 50. Minute erhöhte Kea nach Vorarbeit von Wiebke auf 2:0. Sie setzte sich über die Mitte gegen 3 Gegenspielerinnen durch und ließ auch die Torhüterin aussteigen. Die SG machte weiter Druck und in der 63. wer es erneut Kea, die nach Zuspiel von Nina Gegner und Torhüterin stehen ließ und locker zum 3:0 einschob. Nur 4 Minuten später war die SG im Pech, als ein Ball an den rechten Pfosten ging. Die Gäste kamen kaum mehr gefährlich vor das SG Tor und in der 80. Minute erzielte Nina den 4:0 Endstand, nachdem sie für die zuvor gescheiterte Kea vollendete.
Tore: Wiebke, Kea (2x), Nina

SG gewinnt Super-Cup 2017

SG gewinnt Super-Cup 2017

SG gewinnt Super-Cup 2017

Nach einer problemlosen Vorrunde mit 3 Siegen (Münkeboe 2:1, SG Damen 09 3:2, Engerhafe 7:0, Käptn Balus Crew 10:0) konnte Moordorf im Halbfinale mit 3:0 besiegt werden. Das Finale erneut gegen die SG Damen 0:9 wurde im 9m-Schießen gewonnen und im Supercup-Finale gewann man in letzter Sekunde mit 2:1 gegen Ollis tolle Truppe.

SG Damen überwintern auf Tabellenplatz 7

SG Damen überwintern auf Tabellenplatz 7

Die letzten Spiele der Hinserie mussten aufgrund der widrigen Wetter- und Platzverhältnisse leider abgesagt werden und die SG nimmt das Hinspiel gegen Oldenburg und Kickers mit in die Rückrunde.

Bericht 9. Spieltag - SG unterliegt Herbrum mit 2:3

Bericht 9. Spieltag - SG unterliegt Herbrum mit 2:3

Die SG hatte in der 7. Minute die Möglichkeit früh in Führung zu gehen. Kea setzte sich über Außen durch und passte auf Nina im 5er, die den Ball aber nicht kontrolliert abschließen konnte. In der Folgezeit wurde Herbrum immer stärker und setzte die SG permanent unter Druck. Die SG fand keinen Zugriff mehr aufs Spiel und musste nach Gegentreffern in der 36. und 45. Minute einen 0:2 Rückstand zur Pause hinnehmen. In der 2.Halbzeit steigerte sich die SG und konnte das Spiel nach einem Doppelschlag von Kea in der 52. und 55. wieder offener gestalten. In der 67. Minute konnte Herbrum jedoch erneut in Führung gehen und diesmal schaffte die SG den Ausgleichstreffer nicht mehr. Herbrum war heute die bessere Mannschaft, auch wenn ein Unentschieden nicht unverdient gewesen wäre.
Tore: Kea 2x

Bericht 8. Spieltag - SG verspielt 4:1 Führung gegen Victoria Flachsmeer

Bericht 8. Spieltag - SG verspielt 4:1 Führung gegen Victoria Flachsmeer

Die 1. Halbzeit dominiere die SG und ging in der 10. Minute durch Kea , die nach einem Freistoß von Kathrin abstauben konnte, mit 1:0 in Führung. 8 Minuten später erzielte Flachsmeer nach einem Abwehrfehler zwar den 1:1 Ausgleich, aber danach wurde die SG immer stärker. Nach zwei Toren von Kea und einem Freistoßtor von Nina ging die SG mit 4:1 in die Pause. In der 2. Halbzeit verlor die SG dann komplett den Faden. Die Zuteilung stimmte überhaupt nicht mehr und es ging jeder Zweikampf im Mittelfeld verloren. In der 55. nutze Flachsmeer einen Freistoß zum 2:4 Anschlusstreffer. Danach vergab die SG innerhalb von 3 Minuten 2 Großchancen, als sie jeweils im 1 gegen 1 an der Torhüterin scheiterten. Mit sich selbst hadernd wurde der Gegner immer öfter zum Torabschluss eingeladen und in der 69. Minute verkürzte Flachsmeer erst auf 3:4 und in der Nachspielzeit war es ein unhaltbarer Sonntagsschuss in den linken Torwinkel, der zum 4:4 Ausgleichstreffer führte. Ein mehr als ärgerliches Unentschieden, weil es total unnötig war und sich wie eine Niederlage anfühlte…
Tore Kea 3x, Nina

Bericht 7. Spieltag - 2:0 Sieg gegen SG Leerhafe-Hovel/Strudden

Bericht 7. Spieltag - 2:0 Sieg gegen SG Leerhafe-Hovel/Strudden

Trotz einiger verletzungsbedingter Umstellungen im Defensivbereich stand die SG von Beginn an sehr sicher und ging in der 14. Minute durch Kea in Führung. Auch in der Folgezeit war die SG das bessere Team, ließ aber zu viele hochkarätige Torchancen aus und ging mit einem schmeichelhaften 1:0 für die Gegner in die Pause. In der 2. Halbzeit geriet die SG unter Druck, als Innenverteidigerin Alex in der 51. Minute verletzungsbedingt 20 Minuten pausieren musste. Leerhafe kam da einige Male gefährlich vors Tor, aber spätestens bei Galina war Endstation. Die SG fing sich wieder und baute wieder mehr Druck auf. In der 60. Minute kann Kea nur durch ein Foul im 16er gestoppt werden und als der Schiri pfiff dachten wir, endlich bekommt Kea mal einen 11er zugesprochen! Aber nix da, der Tatort wurde außerhalb des Strafraumes verlegt… irgendwas ist ja immer 🙁
Aber in der 88. Minute erzielte Kea dann das hoch verdiente 2:0, nachdem sie von Casjens nach einem tollen Solo durchs komplette Mittelfeld im 16er bedient wurde.
Tore: Kea (2x)

Bericht 2. Spieltag - Neuauflage gegen Elisabethfehn/Harkebrügge nach Spielabbruch

Bericht 2. Spieltag - Neuauflage gegen Elisabethfehn/Harkebrügge nach Spielabbruch

Von Beginn an agierte die SG hoch konzentriert und übernahm mehr und mehr das Spielgeschehen. Blieben die ersten Torchancen durch Kea, Janka und Inga noch ungenutzt, erzielte Kathrin nach einem satten Distanzschuss aus gut 25 Metern in der 13. Minute die 1:0 Führung. Das 2:0 erzielte Kea in der 30. Minute aus dem Gewühl nach Ecke von Alex. Auch in der Folgezeit machte die SG weiter Druck, Kea legte den Ball nach tollen Pass von Kathrin nur knapp rechts am Tor vorbei, Vickys Kopfball knallte an die Latte und kurz darauf war Kea erneut allein Richtung Tor unterwegs, scheiterte aber an der Torhüterin. Der 2:0 Pausenstand war sehr schmeichelhaft für die Gastgeberinnen, die fast keine Torchancen hatten. In der zweiten Halbzeit legten die Gastgeberinnen eine härtere Gangart ein. Das Spiel wurde nun durch Fouls geprägt (3 gelbe, 1 rote Karte), was den Spielfluss der SG erheblich störte. Trotzdem kam die SG zu weiteren Torchancen, musste aber in der 67. Minute den überraschenden Anschlusstreffer nach einer Kette individueller Fehler hinnehmen. Die SG blieb aber dran und hatte durch Kea, Inga und Franzi weitere Möglichkeiten. In der 84. Minute konnte Kea nur durch eine Notbremse gestoppt werden und Kathrin verwandelt den fälligen Freistoß ins lange rechte Eck zum 3:1 Endstand.
Tore: Kathrin (2x), Kea

Bericht 6. Spieltag - Deutliche Niederlage gegen VFL Wilhelmshaven

Bericht 6. Spieltag - Deutliche Niederlage gegen VFL Wilhelmshaven

Das Spiel begann mit einer Großchance der Gäste bereits in der 2. Minute, als sie in den 16er eindrangen und den Ball nach einer Direktabnahme über das Tor schossen. Auch in der Folgezeit hatten die Gäste mehr vom Spiel, trotzdem ging die SG nach toller Kombination von Galina-Kea-Janka mit 1:0 in der 20. Minute in Führung. Dann übernahmen jedoch die Gäste mehr und mehr das Spielgeschehen und konnten erst nach einem Freistoß zum 1:1 ausgleichen und dann nach einem Distanzversuch mit 2:1 in der 41. Minute in Führung gehen. Auch in Halbzeit 2 waren die Gäste das bessere Team. In der 49. Minute erhöhten sie auf 3:1 und nur 2 Minuten später fiel das 4:1. Das Spiel war damit entschieden. Nach taktischer Umstellung konnte die SG das Spiel zwar nochmal offener gestalten, verwertete die wenigen Torchancen aber nicht. Das machte der VFL besser und erzielte in der 72. und 75. Minute zwei weitere Treffer zum 6:1 Endstand. Der VFL war heute die bessere Mannschaft und hat nach der schlechtesten Saisonleistung der SG verdient gewonnen.
Tor: Janka
Ein großes Dankeschön an Julia, die heute im Tor aushalf und ein gutes Spiel gemacht hat!

Bericht 5. Spieltag - Nichtantritt gegen Ohmstede 🙁

Bericht 5. Spieltag - Nichtantritt gegen Ohmstede 🙁

Aufgrund der vielen verletzungs- und krankheitsbedingten Ausfälle war es nicht möglich eine spielfähige Mannschaft zu stellen. Es wurde wirklich alles versucht, aber Samstagabend musste man konstatieren, dass es nicht möglich ist am Sonntag anzutreten. Das Spiel musste Ohmstede geschenkt werden.

Bericht 4. Spieltag - 1:5 Niederlage in Veenhusen

Bericht 4. Spieltag - 1:5 Niederlage in Veenhusen

Fair geht anders, lieber Moormerländer!!
Zuerst spielt ihr einen Ball nach Unterbrechung wegen einer Verletzung eurer Spielerin nicht zurück und erzielt in der Folge ein Tor, dann coacht ihr während dieser Unterbrechung und als sich unsere Spielerin verletzt spielt ihr den Ball auch nicht ins Aus. Ein völlig unnötiges Foul in der 9. Minute bei einer 5:1 Führung an der Seitenauslinie vervollständigt das unsportliche Bild – Fairplay sieht anders aus!!!

Ti/Mo II kam besser ins Spiel und ging folgerichtig mit 1:0 in der 13. Minute in Führung. Die SG nahm die Zeikämpfe nicht an und spielte hektisch und unkontrolliert. Trotzdem hatte Janka in der 15. Minute die Chance zum Ausgleich, nachdem sie sich über die linke Seite durchsetzen konnte, aber der Schuss war nicht präzise genug. In der 34. und 36. Minute gelang Ti/Mom ein Doppelschlag zum 3:0. Das Spiel schien entschieden, aber die SG konnte nach Balleroberung von Nina, die zu Kea spielte den Anschlusstreffer zum 1:3 erzielen. In der 2. Halbzeit war es offeneres Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Die größte hatte die SG in der 53. Minute als Kea über rechts in den 16er eindrang und quer auf Johanna passte, die aber nicht richtig an den Ball herankam und knapp am Tor vorbeispitzelte. In der 65. legte Johanna für Kea auf, aber diese scheiterte an der Torhüterin. In der 70. Minute kam Kea im 16er zu Fall, der Schiedsrichter ließ aber weiterlaufen. In der 73. schoss Kathrin einen Freistoß über das Tor und scheiterte in der 79. nach Doppelpasspiel mit Galina ebenfalls an der Torhüterin. Zu diesem Zeitpunkt hätte es durchaus unentschieden stehen können. Das 4:1 erzielten die Gastgeberinnen dann nach oben erwähnter grober Unsportlichkeit in der 83. Minute und das 5:1 fiel in der 94. Minute.
Tor: Kea

Bericht 3. Spieltag - 6:0 Heimerfolg gegen SG Visquard/Grimersum/Wirdum

Bericht 3. Spieltag - 6:0 Heimerfolg gegen SG Visquard/Grimersum/Wirdum

Die Gäste hatten in der 4. Minute die 1. Chance, schossen aber über das Tor. In der 8. Minute hatte Kea nach Vorarbeit von Wiebke die Chance zur Führung, legte sich aber den Ball im 16er zu weit vor. In der 34. war Johanna allein Richtung Tor unterwegs, verzog den Ball dann knapp. 2 Minuten später konnte Kea nach Wiebkes Vorarbeit das 1:0 erzielen. Kurz vor der Halbzeit übersah Kea die besser postierte Johanna und schoß knapp am Tor vorbei. Gleich zu Beginn der 2. Halbzeit erhöhte Kea wiederum von Wiebke in Szene gesetzt auf 2:0. In der 56. legte Kea im 16er quer auf Johanna, die auf 3:0 erhöhte. 6 Minuten später sah Galina die startende Janka, die sich über links durchsetzte und zum 4:0 abschloss. Weitere 3 Minuten später war es erneut Kea, diesmal von Franzi geschickt, die auf 5:0 erhöhte und den Schlusstreffer erzielte Alex nach Vorarbeit von Franzi in der 82. Minute. Nina hatte noch Pech mit einem Lattentreffer und einem nicht gegebenen Elfmeter nach klaren Foulspiel der Torhüterin.
Tore: Kea (3x), Johanna, Janka, Alex

Bericht 2. Spieltag - Gewitter verhindert Sieg gegen Elisabethfehn/Harkebrügge

Bericht 2. Spieltag - Gewitter verhindert Sieg gegen Elisabethfehn/Harkebrügge

Die Gastgeberinnen kamen besser ins Spiel und in der 1. Spielminute rettete die Latte für die SG, die ihre 1. Chance in der 8. Minute durch Kea hatten. Dann musste SG Keeperin Pia in der 19. und 20. Minute mit 2 Glanzparaden einen Rückstand verhindern, bevor Kea in der 32. Minute nach Vorarbeit von Kathrin und Nina die 1:0 Führung erzielte. Kurz darauf wird Kea im 16er gefoult, aber der Strafstoßpfiff blieb aus.
In der 40. half erneut die Latte der SG, wobei der Abschluss nach einer Ecke erfolgte, die ein Einwurf war. In der 41. erhöhte die SG durch Kea nach Zuspiel von Nina auf 2:0, aber es wurde zu Unrecht auf Abseits erkannt. Unbeirrt machte die SG weiter und erzielte in der 43. Minute das hoch verdiente 2:0 durch Kea.
Zu Beginn der 2. Halbzeit war es ein Spiel auf Augenhöhe. In der 61. Minute rettete die Latte für Elisabethfehn/Harkebrügge nach einem Distanzversuch von Nina und in der 76. Minute unterbrach dann ein Donnerschlag die Begegnung. Der Schiedsrichter bat alle Beteiligten sofort in die Kabinen und eine halbe Stunde später brach er die Partie ab.
Das Spiel wird am 1. Oktober wiederholt!!!

Bericht 1. Spieltag - Unglückliche 1:2 Heimniederlage gegen Obenstrohe

Bericht 1. Spieltag - Unglückliche 1:2 Heimniederlage gegen Obenstrohe

In ihrem ersten Punktspiel erwischte die SG den besseren Start und ging nach einem 11m vom Wiebke nach Foulspiel an Johanna mit 1:0 in Führung. Auch in der Folgezeit waren sie das bessere Team. In der 18. Minute ging ein Freistoß von Kathrin aus 27m knapp links am Tor vorbei, in der 28. konnte die Torhüterin gerade noch den Pass von Kea auf die einschussbereite Johanna verhindern und in der 34. scheiterte Johanna an der Torhüterin. In der 45. Minute fiel der völlig unnötige 1:1 Ausgleich nach einem individuellen Fehler.
Zu Beginn der 2. Halbzeit konnte Obenstrohe durch einen Distanzversuch auf 2:1 erhöhen und es war eine Partie auf Augenhöhe. In der 66. Minute hatte Obenstrohe durch einen Strafstoß die Möglichkeit alles klar zu machen, scheiterte aber an Pia im SG Tor. Die SG riskierte in der Folgezeit alles und stellte auf bedingungslose Offensive um. Am Ende hat es dann nicht mehr zum Ausgleichstreffer gereicht.
Tor: Wiebke

TuS-Westerende

Im Hurring 13
26632 Ihlow